Innovationsnetzwerk Holzminden-Höxter

Die Kreisstädte Holzminden und Höxter liegen nur neun Kilometer voneinander entfernt, sind aber durch Weser und Landesgrenze voneinander getrennt. Die beiden Landkreise verfügen über eine Reihe von erfolgreich produzierenden Handwerks- und Industriebetrieben, sie bilden einen grenzübergreifenden gemeinsamen Wirtschaftsraum. Was liegt näher als zu kooperieren und mögliche Synergie-Effekte für die zukünftige Entwicklung zu nutzen? Deshalb haben die ansässigen Wirtschaftsvereinigungen, Weserpulsar e.V. (Niedersachsen) und die Wirtschaftsinitiative im Kreis Höxter e. V. (WIH, Nordrhein-Westfalen) gemeinsam das Innovationsnetzwerk Holzminden-Höxter ins Leben gerufen.
Mit dieser Initiative wollen die Partner die zukünftigen Herausforderungen durch digitalen Wandel, der immer mehr Flexibilität und Anpassungsgeschwindigkeit verlangt, gemeinsam angehen. Mit dem Innovationsnetzwerk entsteht ein Kooperationsverbund, der die Voraussetzungen für länderübergreifendes Wachstum und wirtschaftsgetriebene Innovation schafft. In einer Region, in der immer mehr junge Menschen in die Zentren abwandern, kann das Innovationsnetzwerk einen wesentlichen Beitrag leisten, die Wirtschaft zu unterstützen, qualifizierte Nachwuchskräfte zu gewinnen bzw. Fachkräfte zu halten.
Dabei werden Weserpulsar und WIH vom gemeinsamen Forschungszentrum der Hochschulstandorte Holzminden und Höxter, dem ZZHH, unterstützt. Die Initiative resultiert aus einem zweijährigen Dialogprozess zwischen Wirtschaft und Wissenschaft sowie öffentlichen und gesellschaftlichen Akteuren beider Landkreise.
Die Laufzeit des Projektes beträgt drei Jahre (Oktober 2016 bis Oktober 2019). Das Projekt wird mit EU-Mitteln durch die beiden Bundesländer Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, sowie durch die Wirtschaftsinitiativen Weserpulsar e.V. und Wirtschaftsinitiative im Kreis Höxter e.V. (WIH) gefördert.